Donnerstag, 30. August 2018

20.00 bis 22.30 Uhr

GF 18 und Raiffeisenbank Sensetal präsentieren:

Die Schüler der Madame Anne

Eine engagierte Lehrerin weckt das Interesse am Holocaust

 

Regie: Marie-Castille Mention-Schaar
Land: Frankreich 2014
Länge: 105 Min.
Darsteller: Ariane Ascaride, Ahmed Dramé, Noémie Merlant
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

 

Gueguen ist Geschichtslehrerin an einem Gymnasium im Pariser Vorort Créteil, einem sozialen Brennpunkt. Ihre 10. Klasse besteht vorrangig aus demotivierten, sozial benachteiligten Jugendlichen. Statt Lernen bestimmen kulturelle Konflikte, Rassismus und Ausgrenzung den Schulalltag. Doch die engagierte Pädagogin meldet ihre Klasse für einen nationalen Wettbewerb zum Thema »Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern« an und weckt in ihnen den Willen, gemeinsam etwas zu lernen – über die Geschichte Frankreichs und über sich selbst. Dabei entdecken sie in den Erzählungen eines Shoah-Überlebenden über alltägliche Diskriminierung und Stigmatisierung Bezugspunkte zu ihrer eigenen Lebenssituation und erkennen die Notwendigkeit, sich gegen Unrecht politisch zu wehren. Ein packender Film über ein Integrationsprojekt, der auf einer wahren Geschichte beruht.

 

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=Yi-Xk-TYYWI

 

Der Kinoabend mit einer alkoholfreien Bar im Jugendraum Bösingen.

Es stehen ca. 60 Sitz- und Stehplätze zur Verfügung.

Dank dem Sponsoring durch die Raiffeisenbank Sensetal ist der Eintritt kostenlos.

 

Der Jugendraum Bösingen ist rollstuhlgängig.